Wahlprogramm in Stichpunkten

Mobilitätskonzept

– Ausbau des Radwegenetzes

– Fortentwicklung des öffentlichen Personennahverkehrs

– Einführung einer Nachtbuslinie

– Verbesserung der Park and Rail Situation

– Fahrradboxen am Bahnhof mit E-Bike Ladestationen und Helmablagen

Stadtentwicklung

– „Maxhütter Baufriede“: keine Neuausweisung von Bauland bis 2022

– Konsequentes „Nachziehen“ der Infrastruktur

– Erstellung eines Baulandentwicklungskonzeptes

– Langfristige Planung der künftigen Flächennutzung

– Ein Stadtpark mit Aufenthaltsqualität: Ein Erlebnisspielplatz für Kinder, fest installierter Pavillon für Jugendliche und Eltern, ein Grillplatz, Begrünung.

– Ergebnisoffene Diskussion von Ausweisung durch Kommunalunternehmen sowie eines Einheimischenmodells

– Dezentrale Kinderbetreuung an mehreren Kindergartenstandorten

– Stärkung der Senioren- und Jugendarbeit Infrastruktur

– Weiterhin stetige Sanierung des Abwasser- und Wassernetzes

– Erneuerung des Straßennetzes anhand einer Prioritätenliste je nach Zustand

– Ein starkes Kommunalunternehmen zur Bewältigung wichtiger Aufgaben im Bereich der Daseinsvorsorge

– Glasfaserausbau konsequent fortsetzen

Moderne Stadt

– Bürgerbeteiligung in den Vordergrund rücken, Maxhütte-Haidhof als

„Mitmachstadt“

– Alle Möglichkeiten im Bereich eGouvernment umsetzen

– Zusammenarbeit im Städtedreieck weiter stärken

– Ein jährliches Volksfest für Maxhütte-Haidhof

WIR MACHEN’S – MAXHÜTTE-HAIDHOF WEITER VORANBRINGEN!

Mobilitätskonzept:

Eine moderne Stadt braucht moderne Lösungen, um die Beförderung ihrer Bürgerinnen und Bürger effizient und reibungslos sicherzustellen. Deshalb ist es uns ein Anliegen, auch in Maxhütte-Haidhof ein Mobilitätskonzept bieten zu können, das innovativ und zukunftsweisend ist. Wir wollen den individuellen Bedürfnissen aller Maxhütter gerecht werden und dazu verschiedene Verkehrsmittel aufeinander abstimmen: Ein Grundpfeiler der modernen Mobilität ist der öffentliche Personennahverkehr. Die Anbindung der Stadt Maxhütte-Haidhof in Richtung Regensburg ist aufgrund der zahlreichen Pendlerinnen und Pendler essentiell. Dies wird vor allem durch Bus und Bahn gewährleistet und soll auch künftig zur Entlastung der Autobahn A93 beitragen. Hierbei wollen wir weiterhin auf die Abstimmung der Taktung der Linie 41 mit dem Bahnverkehr hinwirken. Aber auch der von uns bereits geforderte Nachtbus ist dazu geeignet eine Versorgunslücke bei den „Nachtschwärmern“ zu schließen, die sich zwischen dem letzten Zug von Regensburg nach Maxhütte-Haidhof und dem ersten Zug am Morgen auftut. Weiterhin ist durch unseren Bahnhof eine Anbindung an den Fernverkehr zu gewährleisten. Die direkte Anbindung via Regensburg an den Terminal I des Flughafens Franz-Josef Strauß ist bereits eine entscheidende Verbesserung. Auch legen wir Wert auf die Attraktivität des Bahnverkehrs. Wir wollen weiter an unserem Park+Ride-Anlagen arbeiten. Hierbei sind auch moderne Konzepte in den Fokus zu rücken, wie beispielsweise Fahrradboxen mit Helmablage und E-Bike-Ladestation sowie beispielsweise auch ein Rufbus. Mit einem funktionierenden Radwegenetz möchten wir unseren Beitrag zum klimaneutralen Nahverkehr leisten. Deshalb ist es wichtig, die Radwege Ponholz-Leonberg, Ponholz-Winkerling, Teublitz-Verau weiter voranzubringen. Bei den Straßennetzen soll die Umgehungsstraße für das Städtedreieck nicht unerwähnt bleiben. Allerdings sind wir der Auffassung, dass nur eine möglichst verträgliche Lösung, die ergebnisoffen und unabhängig gesucht werden soll, auch zur Umsetzung gelangen darf. Dies ist durch das Raumordnungsverfahren gewährleistet, welches im Nachgang die Grundlage für weitere Entscheidungen sein muss.

Infrastruktur:

Seit einigen Jahren wird nun schon mit dem Sanierungspaket „Wasser und Kanal“ viel Geld in die Hand genommen, um die städtische Infrastruktur stetig zu verbessern. Das Abwasser- und Wassernetz ist teilweise schon sehr in die Jahre gekommen, weswegen stetiges Investieren notwendig ist, um die Versorgungsqualität stets auf hohem Niveau halten zu können. Ein wichtiger Bestandteil ist unser Kommunalunternehmen, das diese wichtige Aufgabe künftig übernehmen soll. Zu einer modernen Stadt gehört aber auch, die Versorgung mit Internet in bester Geschwindigkeit. Deshalb wollen wir auch weiterhin den Glasfaserausbau vorantreiben.

 Moderne Stadt:

Heutzutage hat eine Stadtverwaltung nicht mehr viel mit der typischen Amtsstube zu tun. Eine Stadtverwaltung ist vielmehr eine Art Dienstleistungszentrum für die Bürgerinnen und Bürger. Uns ist es ein Anliegen, eine moderne, bürgerfreundliche und serviceorientierte Stadt zu sein. Deshalb legen wir Wert darauf „Bürgerbeteiligung 4.0“ voranzubringen. Hierzu gehört, dass alle für die Bürgerinnen und Bürger relevanten Informationen, auf der Homepage der Stadt Maxhütte-Haidhof zu finden sind. Weiterhin wollen wir im Bereich eGouvernment vollumfänglichen Service anbieten. Soweit möglich, sollen Geschäftsvorgänge online abgewickelt werden können. Der direkte Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern ist für uns ein sehr wichtiger Bestandteil, was Kommunalpolitik auf Augenhöhe betrifft. Deswegen möchten wir künftig auch eine Bürgersprechstunde einführen, bei welcher der direkte Kontakt mit dem Bürgermeister gesucht werden kann. Auch die Sicherheitswacht ist eine Einrichtung, der wir sehr positiv gegenüberstehen. Wir wollen diese wichtige Einrichtung auch weiterhin erhalten. Als weiterer, unverzichtbarer Punkt, ist die Zusammenarbeit im Städtedreieck zu nennen. Diese ist unter den drei Bürgermeistern im Städtedreieck auch bisher reibungslos erfolgt. Wir wollen weiterhin gewährleisten, dass die drei Städte als Region Städtedreieck zusammenwachsen und gemeinsame Projekte in Angriff nehmen.

Bauen und Wohnen

Für uns ist die langfristige und nachhaltige Entwicklung unserer schönen Stadt eine Herzensangelegenheit. Deshalb wollen wir mit dem „Maxhütter Baufrieden“ gewährleisten, dass wir diese Entwicklung langfristig und gewinnbringend für alle Bürgerinnen und Bürger steuern können. Unter diesem Begriff verbirgt sich unser Wunsch, nach der Kommunalwahl zunächst zwei Jahre auf eine weitere Ausweisung von Baugebieten zu verzichten. Eine Stadt muss mit Maß und Ziel wachsen, weshalb es Wachstum um jeden Preis mit uns nicht geben wird. Die zwei Jahre ohne weitere Ausweisung von Bauland sollen dazu genutzt werden, eine langfristige Gesamtplanung zu entwickeln, die alle in Frage kommenden Interessen berücksichtigt. Auch wollen wir ergebnisoffen über ein Einheimischenmodell diskutieren und zu gegebener Zeit darüber entscheiden, ob ein solches auch für Bauland in Maxhütte-Haidhof zur Anwendung gelangen kann. Ebenso sollen die zwei Jahre des „Maxhütter Baufriedens“ dazu genutzt werden, die notwendige Infrastruktur in allen Bereichen nachziehen zu können. Langfristig wollen wir auch die Möglichkeit des Erschließens von Bauland durch die Stadt selbst, beziehungsweise durch das Kommunalunternehmen, in den Fokus rücken.

Leben und Freizeit

Das Thema „Familie“ ist für die Union in Maxhütte-Haidhof von größter Bedeutung. Bereits der Anbau an der Grundschule zur Mittagsbetreuung ist ein wichtiger Bestandteil bei der Kinderbetreuung. Wir stehen weiterhin für eine dezentrale Betreuung der Kinder in Kinderkrippen- und –gärten. Wir bekennen uns klar zu einer funktionierenden Vereinsstruktur in unserer Stadt, die die beste Unterstützung genießen soll. Auch hinter der vorbildlichen Senioren- und Jugendarbeit in Maxhütte-Haidhof stehen wir uneingeschränkt und wollen diese weiterhin unterstützen und ausbauen. Wir verfolgen weiterhin das Konzept der „Storchenprämie“, so wie wir es bereits einmal beantragt hatten. Hierbei steht die Förderung junger Familien im Vordergrund, die einen Zuschuss für jedes Neugeborene erhalten sollen. Zu einer lebenswerten Stadt gehört auch ein Naherholungs- und Freizeitangebot, das den Bürgerinnen und Bürgern vielseitige Möglichkeiten bietet. Wir stehen klar für den Erhalt des Naturbades Tegelgrube und möchten dieses Areal nach Möglichkeit langfristig mieten beziehungsweise kaufen. Wir möchten unseren Stadtpark weiterentwickeln und diesem mehr Aufenthaltsqualität verleihen, als er es momentan hat. Auch bei eventuellen, neuen Baugebieten ist uns das Thema „Aufenthaltsqualität“ sehr wichtig. Wir stehen für eine Baulandentwicklung, die den Bürgerinnen und Bürgern mehr bietet, als reines „nebeneinander wohnen“. Natürlich drängt sich bei der Thematik Freizeitangebot die Frage auf, wieso unsere Nachbarstädte jeweils ein jährliches Volksfest haben, Maxhütte-Haidhof jedoch nicht. Wir möchten darauf hinwirken, in Zukunft wieder, wie es vor vielen Jahren existierte, ein Volksfest in Maxhütte-Haidhof zu etablieren.

Nachhaltigkeit und Zukunftsgedanken

Zu einer umfassenden Kommunalpolitik gehört auch der schonende Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen. Aus diesem Grund sind wir klare Befürworter von insektenfreundlicher Bepflanzung auf allen öffentlichen Flächen, wenn dies möglich und sinnvoll ist. Weiterhin wollen wir auf mittel- und langfristige Sicht, das Gebietes „Rohrhof“ reaktivieren. Hierbei könnte beispielsweise daran gedacht werden, sich darum zu bemühen, die Landesgartenschau nach Maxhütte-Haidhof zu holen. Als Union bekennen wir uns auch klar zu unseren bäuerlichen Betrieben, die einen wichtigen Pfeiler unserer heimatnahen Versorgung darstellen. In diesem Zusammenhang werben wir auch für eine umweltverträgliche Gewerbeansiedlung. Gewerbebetriebe anzusiedeln ist unter dem Gesichtspunkt einer langfristigen und stabilen Planung kommunaler Finanzen ein wichtiger Aspekt, den es jedoch nicht zu Ungunsten unserer Natur um jeden Preis zu verfolgen gilt. Hierbei müssen immer verschiedenste Interessen in Einklang gebracht werden, was wir klar als unsere Aufgabe ansehen. Im Hinblick auf die Gewerbeansiedlung stehen wir auch modernen Entwicklungen offen gegenüber, wie beispielsweise der Ansiedlung eines innovativen Gründerzentrums, das Startups eine Möglichkeit geben kann. Dabei ist auch an eine Zusammenarbeit mit Hochschulen zu denken. Unseren Beitrag zur nachhaltigen Energiegewinnung möchten wir leisten, indem wir auch in Zukunft auf die Stromgewinnung durch PV Anlagen auf öffentlichen Flächen setzen wollen.